3. Platz bei der Qualifikation der Hessenmeisterschaften der U18

Dieser Artikel wurde bereits 192 mal gelesen

Am Sonntag, den 17. Dezember 2017 fuhr die U18-Damen-Mannschaft der TSV-Auerbach neben fünf weiteren Teams zur Qualifikation der Hessenmeisterschaften dieser Saison. Gastgeber war der VC Wiesbaden.

Im ersten Spiel mussten sich die Mädchen gegen TV Bommersheim behaupten, doch den ersten Satz gaben sie knapp mit dem Endpunktstand 22:25 an ihre Gegner ab. Während des zweiten Satzes lieferte das Team ein souveränes Spiel, dessen Ergebnis zu einem Tie-Break führte. Auch diesen entschied die TSV für sich.

Der nächste Gegner war die TSV Frankenberg. Auch diesem Team unterlagen die Spielerinnen aus Auerbach im ersten Satz, da sie ihre erlernten Spielweisen und Techniken nicht abriefen. Für den nächsten Satz sammelten die Mädchen ihre Kräfte und besiegten ihren Gegner mit 27:25. So kam es erneut zum Tie-Break, den sie sehr knapp an das Team aus Frankenberg verloren. Bild

In der Gruppenplatzierung erreichte die TSV Auerbach  somit den zweiten Platz.

Das nächste Spiel wurde zwischen VC Wiesbaden und den Spielerinnen aus Auerbach ausgetragen. Der Heimvorteil und die Erschöpfung machten sich bei diesem Spiel bemerkbar, sodass die Leistung der Auerbacherinnen nicht für den Sieg reichte.

Im letzten Spiel ging es um die Platzierung und somit um die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften. Das Team der TSV Auerbach spielte gegen den SSC Vellmar um den dritten beziehungsweise vierten Platz. Die Konzentration, der Ehrgeiz und Spaß kehrten zurück und sie gewannen der ersten Satz mit 25:20 für sich. Im zweiten Satz ließen die Kräfte der Spielerinnen jedoch nach, was dazu führte, dass dieser Satz an ihre Gegner ging und wieder ein Tie-Break zu spielen war. Diesen gewannen die Mädchen der TSV Auerbach und qualifizierten sich insgesamt mit dem dritten Platz für die Hessenmeisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch!

Für die U18-Mannschaft der TSV Auerbach spielten Leonie Konietzka, Eurona Spahiu, Erza Spahiu, Corinna Stier, Sinah Düringer, Theresa Wenderoth, Hannah Schäfer. Als Trainerin fuhr Aylin Lindmayer mit.

Weitere interessante Artikel: