„Jupp Hanskes“ und seine Mixed-Truppe

Dieser Artikel wurde bereits 411 mal gelesen

Coach „Jupp Hanskes“ und seine Mixed-Truppe bauen Serie aus

Bensheim, 11.11.2017 in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule, das närrische Jahr beginnt – endet die Erfolgsserie unter dem neuen Coach Hans Ruff? Ein Sammelspieltag mit allen acht Mannschaft der BFS-Mixed-Bezirksliga-Süd stand an. Da Auerbach diesen ausrichtete, gab es zwei zusätzliche Heimspiele gegen Darmstadt und Messel, welche beide in den vergangenen Jahren immer oben mitgespielt hatten.

Zunächst ging es gegen die TGB Darmstadt. Eine junge Mannschaft, die sich von Jahr zu Jahr steigert. Vor allem im Mittelangriff- und block eine echte Herausforderung. Beim Einschlagen gab es eine schlechte Nachricht für Auerbach: Hans würde heute nicht Zuspielen können. Ein alte Verletzung an der linken Hand macht wieder Probleme und ein gescheites Zuspiel unmöglich. So musste sich Hans Ruff auf das Coaching beschränken. Für den TSV stellte er auf: Gero Lustig, Stephan Lies, Heike Guenther, Caro Bartsch, Joachim Vogt und Ina Vogt. Und die Sechs legten los wie die Feuerwehr: Rot-Weiß überfuhr die in grün antretenden Darmstädter mit 25:12. Vor allem die guten Angaben verhinderten, dass Darmstadt zu einem Spielaufbau kam. So konnten die Gegner nur gelegentlich ihre guten Mittelangreifer mit sehenswerten Angriffen in Szene setzen. Stephan Lies gelang schon früh im Satz eine sehr lange Angabenserie (Anmerkung des Schreiberlings: Ich weiß gar nicht viele es waren, aber bestimmt über 10 am Stück. Hat sehr viel Spaß gemacht. )

Ina stellt

Zuspiel von Ina Vogt im Spiel gegen TGB Darmstadt

Coach Hans ließ die Mannschaft im zweiten Satz unverändert antreten. Der TGB startet viel besser. Auerbach fand aus der Annahme heraus keine Möglichkeit, den exzellenten Block der Gegner zu überwinden. Schnell stand es 0:8. Dann endlich ein Fehler bei der gegnerischen Angabe. Jetzt war Stephan Lies an der Angabe – und er konnte wieder mit einer Serie auf 7:8 verkürzen – es wurde ab da ein offener Satz. Immer wenn Darmstadt zum Aufbau kam, wurde es in der Mitte sehr brenzlig. Aber Auerbach konnte das sehr oft verhindern – durch druckvolle Angaben aller Spieler oder immer cleverer vorgetragene Angriffe, die den gegnerischen hohen Block überwanden. So konnte auch Durchgang zwei mit 25:21 gewonnen werden.

Im dritten Satz wurde Christoph Bornhöft für Stephan Lies eingewechselt. Dem Spielfluss tat dies keinerlei Abbruch. Durch gute Angaben zog der TSV Stück für Stück voran und erarbeitete sich nach 25:19 einen deutlichen Sieg – Nummer vier in der Saison – Coach „Jupp Hanskes“ weiter ungeschlagen! Nach dem Matchball wurde wieder „Unsre Halle, unsre Halle, hej, hej, hej!“ skandiert.

In der Pause vor dem nächsten Spiel konnten die parallel  spielenden Mannschaften der Runde beobachtet werden. Der nächste Gegner, die TSG Messel, beherrschte den Neuling in der Runde, den VC Erbach in drei von vier Sätzen sehr deutlich und fuhr einen ungefährdeten 3:1 Sieg ein – sozusagen warmgespielt für das Spitzenspiel gegen den TSV Auerbach.

In der Startsechs gegen Messel liefen Achim Vogt, Ina Vogt, Uli Post, Christoph Bornhöft, Caro Bartsch und Eike Jaxtheimer, die zwischenzeitlich dazu gestoßen war, auf. Auch Messel ist in der Mitte stark besetzt, aber ausgeglichener als Darmstadt mit guten Spielern auf allen Positionen. Doch Auerbachs konnte auch hier mit druckvollen Angaben schnell in Führung gehen, Messel kam überhaupt nicht ins Spiel: 25:12 für Rot-Weiß war das Ergebnis im ersten Durchgang.

Unverändert ging es in den zweiten Satz. Wie erwartet kam jetzt von Messel viel mehr Gegenwehr. Der Satz war lange umkämpft, es wurden alle Auszeiten benötigt und dann auch Spielerwechsel vorgenommen. Beim Stand von 18:19 wurde Stephan Lies für Uli Post eingewechselt. Als Joker hatte er gleich drei mal das Glück, dass ein Ball vom Gegner direkt vor ihm über dem Netz so stand, dass er nur noch zuschlagen musste. Der Satz ging 25:19 an Auerbach.

In Satz drei war wieder Uli Post für Stephan lies am Start. Es ging hin und her. Messel konnte mit Sprungaufgaben einige Punkte erzielen, Auerbach hielt mit den guten Angaben des Spieltags dagegen. Beide Seiten waren gezwungen, Ihr Auszeiten zu nehmen. Coach Hans Ruff wechselte dann auch gegen Satzende – Messel konnte in Führung gehen, Stephan Lies und Heike Guenther ein. Doch alles coachen half nichts: Der Satz ging mit 25:21 an die TSG Messel.

Die Serie war in Gefahr! Bisher gab es in vier Spielen jeweils drei Punkte. Kommt es jetzt zum ersten Punktverlust durch einen Tie-Break? Coach „Jupp Hanskes“ brachte Stephan Lies von Anfang an für Uli Post. Dazu stellte er bei den Stellern um: Eike Jaxtheimer ging von Außen auf die Zuspielerposition, Ina Vogt blieb draußen. Außen kam dafür Heike Guenther auf das Feld. Beide Seiten kämpften und spielten gutes Volleyball. Punkt für Punkt konnte sich Auerbach einen kleine Vorsprung herausspielen. Bei 21:18 war auf einmal die Luft bei Messel raus – und mit 25:18 schafften die TSVler den fünften Sieg im fünften Spiel der Saison 2017/2018.  „Unsre Halle, unsre Halle, hej, hej, hej!“

Zum Abschluss ein Blick auf die Tabelle:

Tabelle:

Verein Spiele 3:0/3:1 3:2 2:3 1:3/0:3 Bälle Sätze Punkte
1 TSV Auerbach 5 5 0 0 0 432 : 349 15 : 3 15
2 TSG Messel 5 2 1 0 2 437 : 395 11 : 9 8
3 TV Neu-Isenburg II 4 0 3 1 0 420 : 417 11 : 9 7
4 VC Dornheim 4 2 0 1 1 323 : 319 8 : 7 7
5 VG Worfelden 2 4 1 1 0 2 312 : 322 7 : 8 5
6 TGB Darmstadt 4 1 0 1 2 287 : 308 5 : 9 4
7 SG Egelsbach 4 0 1 1 2 327 : 374 6 : 11 3
8 VC Erbach 4 0 0 2 2 323 : 377 5 : 12 2

 

Weitere interessante Artikel: