Herbstmeister!

Dieser Artikel wurde bereits 151 mal gelesen

Am Samstag entschied die erste Damenmannschaft der TSV Rot-Weiß Auerbach mit einem Zitter- und einem klaren Sieg gegen die beiden direkten Ligakonkurrenten SKV Mörfelden (3:2) und HTG Bad Homburg 2 (3:0) die Herbstmeisterschaft für sich.

Trotz einiger angeschlagener Spielerinnen konnte die TSV nahezu komplett antreten. Die sehr kalte Halle der Geschwister-Scholl-Schule war jedoch keinesfalls gesundheitsförderlich. Etwas unterkühlt erschienen auch die ersten Aktionen der Gastgeberinnen gegen die Mannschaft des SKV Mörfelden, die deutlich schneller ins Spiel fanden und mit 8:14 in Front gingen. Danach ging es hin und her, die meist nur 1-Punkt-Führung wechselte mehrfach. Beim Stand von 24:23 vergaben die Auerbacherinnen einen Satzball und Mörfelden sicherte sich den ersten Satz mit 24:26. Gedanklich noch beschäftigt mit der vergebenen Chance verschliefen sie den Beginn des zweiten Durchgangs und lagen schnell 0:7 zurück. Obwohl sie sich durch einige gute Angriffsaktionen wieder heranarbeiteten und am Ende immer stärker wurden, ging auch dieser Satz an die Gäste (19:25). Trainerin Monika Liepolt rief die Mannschaft zu mehr Konzentration und Einsatz auf und traf damit anscheinend die richtigen Worte. Das Spiel wurde zum prophezeiten Krimi in fünf Sätzen. Im dritten Satz gelang den Bergsträßerinnen nahezu alles. Varianten im Angriff sorgten für blockfreie Aktionen, die auf Mörfelder Seite einschlugen, Irene Kirchenschläger legte eine Aufschlagserie hin und am Ende stand ein deutliches 25:13 auf dem Spielberichtsbogen. In Satz vier wehrte sich Mörfelden wieder mehr, die Zuschauer brauchten gute Nerven. Mit 25:21 glich die TSV zum 2:2 nach Sätzen aus und sorgte für den Einzug in den Tie-Break. Hier hatten wiederum die Gäste den besseren Start und setzten sich schnell mit drei Punkten ab. Doch diesmal sprang Caro Zeig mit ihren Aufschlägen in die Presche und sorgte mit ihrer Serie für Druck und einen 11:6 Vorsprung. Mörfelden erkämpfte sich seinerseits noch einige Punkte, doch Auerbach hatte mit starken Angriffsaktionen das bessere Ende für sich (15:12).

IMG_1516

Ins zweite Spiel gegen TG Bad Homburg starteten die Gastgeberinnen mit deutlichem Selbstbewusstsein. Nach 17:13 stand es schnell 22:13. Durch einige missglückte Aktionen auf der Außenposition sowie mehrere Annahme- und Aufschlagfehler kam Bad Homburg noch einmal heran, doch der Vorsprung war zu deutlich. Mit 25:21 gewann die TSV den ersten Satz. In den folgenden beiden Durchgängen wurde die Gegenwehr der Gäste immer schwächer. Monika Liepolt sorgte in beiden Sätzen mit einer Aufschlagserie für ein gutes Punktepolster. Den dritten Satz begann sie gleich und erarbeitete so einen 9:0 Vorsprung, den die Gäste nicht mehr auch nur annähernd aufholen konnten. Mit 25:16 und 25:13 setzte Auerbach nach nur 61 Minuten den Schlusspunkt und sicherte sich Tabellenplatz eins für die Weihnachtspause.

Es spielten: Marlene Carvalho, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Irene Kirchenschläger, Monika Liepolt, Janna Lustig, Anja Poremba, Petra Stauch, Carola Zeig, Florida Xhemali.

 

Weitere interessante Artikel: