4.Spieltag der 3.Damen in Rüsselsheim

Dieser Artikel wurde bereits 79 mal gelesen

Am Samstag, den 25.November, traf die 3.Damen Mannschaft der TSV Auerbach auf die Gegnerinnen der TG Rüsselsheim. Einige der Gastgeberinnen waren bereits von einem U20-Turnier bekannt, bei dem den Auerbacherinnen ein knapper Sieg im Tie-Break gelang. Es versprach also, ein spannendes Spiel zu werden.

Die Mädels der TSV starteten sehr motiviert, vor allem probierten sie diesmal schon im ersten Satz nur mit einem Zuspieler zu spielen, jedoch hatten die Mädels der TSV Schwierigkeit in der Annahme, weshalb sie viele Punkte verschenkten. Der Abstand der Punkte wurde immer größer, die Mädels der TSV versuchten alles Mögliche, jedoch wollte nichts wirklich klappen. Erst nach der Auszeit, welche von Anja Poremba beim Punktestand von 11:21 genommen wurde, kehrte der Kampfgeist wieder zurück. Die Annahme stand, somit konnten die Mädels super aufbauen und noch ein paar Punkte holen. Dies reichte aber nicht genug aus um den Satz für sich zu holen(17:25).

rüsselsheim1

Betrübt begonnen die Mädels den zweiten Satz. Dies wirkte sich auf das Spiel aus. Die TSV verschlug viele Aufschläge und sie ließen viele Bälle fallen. Der Ehrgeiz verging immer mehr. Die Rüsselsheimer Mädels hatten starke Aufschlagspieler, welche die Annahme für die Mädels der TSV schwer machte. Ebenfalls wurden die Rüsselsheimer lauter beim Anfeuern und schüchterten somit die TSV ein. Der Satz ging daraufhin, eindeutig für die Rüsselsheimer mit einem Punktestand von 13:25.

Im dritten Satz wollten die Auerbacherinnen jedoch zeigen, was sie drauf haben und dass sie mitspielen können. Den Satz begannen die Mädels mit einer Führung von 3 Punkten – die erste Führung des Tages. Dies machte die Rüsselsheimer nervös, weshalb die erste Auszeit schon beim Punktestand von 6:3 genommen wurde. Dies beeinflusste jedoch den Fluss der Auerbacherinnen nicht, denn die Aufschläge wurden sicherer und stärker. Von außen wurde laut mit angefeuert. Somit wurde auch schon die zweite Auszeit von Rüsselsheim genommen (13:5). Mit starken und gezielten Angriffen konnte die TSV die Rüsselsheimer aus dem Konzept bringen, sodass sie nicht aufbauen konnten und den Angriff nicht einsetzen konnten. Jedoch erlaubten sich die Auerbacherinnen gegen Ende ein paar Fehler, daher rückten die Gegner immer näher an die TSV. Folglich führten die Mädels von Rüsselsheim, jedoch blieben die Auerbacherinnen weiterhin konzentriert. Schließlich holten sie noch einen Gleichstand, jedoch erlaubten sich die Auerbacherinnen noch mehr Fehler, welche ihnen den Sieg des Satzes kostete und somit noch eine Chance um für einen weiteren Satz zu kämpfen. Der Satz ging somit 24:26 für Rüsselsheim.

rüsselsheim2

Nichts desto trotz erwarten die Mädels der TSV  den nächsten Heimspieltag am 9.12. voller Freude und Lust. Vielleicht ist an diesem Tag das Fünkchen Glück, was sie brauchen, an ihrer Seite.

 

Für Auerbach spielte: Marie-Sophie Eckert, Paula Heller, Leonie Konietzka, Hannah Kuch, Katharina Merk, Erza Spahiu, Eurona Spahiu, Eva-Lotte Wenderoth, Theresa Wenderoth; Trainerin: Anja Poremba

Weitere interessante Artikel: