U20 erreicht 4. Platz am ersten Landesligaspieltag

Dieser Artikel wurde bereits 215 mal gelesen

Die weibliche U20 startete am 01.10.2017 in Frankfurt in die neue Saison.  Hierbei erreichten die Auerbacherinnen mit 3 Niederlagen und einem Sieg den vierten Platz.

Das erste Spiel wurde gegen die TG Rüsselsheim ausgetragen. Trotz der sehr ungewohnten Aufstellung mit Leonie Konietzka im Zuspiel, gelang es den Mädels im ersten Satz den Gegner durch starke Aufschläge unter Druck zu setzten und der Satz wurde klar gewonnen (25:15). Im zweiten Satz hatte das Team Schwierigkeiten, zu der im vorherigen Satz erbrachten Leistung zurückzukehren. Durch viele Eigenfehler der Auerbacherinnen bekam Rüsselsheim die Chance ins Spiel zu kommen und mehr Sicherheit im Angriff und Aufschlag zu erlangen. Der Satz wurde schließlich mit 17:25 verloren. Im anschließenden Tie-Break nutze Rüsselsheim die gewonnene Sicherheit, um auch diesen für sich zu entscheiden (10:15).

Im zweiten Spiel traf Auerbach auf den SC Königstein. Wie bereits im ersten Spiel startete das Team konzentriert und konnte eine deutliche Führung herausspielen. Somit gewann Auerbach den ersten Satz mit 25:17. Im zweiten Satz spielte Königstein von Anfang an sehr konzentriert. Die Auerbacherinnen wurden durch gute Aufschläge und Angriffe unter Druck gesetzt. Die fehlende Sicherheit führte zu vielen Eigenfehlern und schließlich zum Satzverlust für Auerbach (17:25). Im dritten Satz gelang es den Auerbacherinnen nicht zurück ins Spiel zu finden. Eine Aufschlagserie von Königstein führte zum deutlichen Rückstand von 2:8. Trotz der folgenden starken Aufholjagd wurde auch dieser Satz verloren (12:15).

Anschließend fand das Spiel gegen TG Bad Soden 2 statt. Im ersten Satz hatten die Auerbacherinnen große Schwierigkeiten mit den starken Aufschlägen von Bad Soden. Fehler in der Annahme verhinderten, dass Sicherheit in das eigene Spiel gebracht werden konnte. Nach der von Trainer Willi Zeig genommenen Auszeit (12:18) gelang es den Mädels mehr Ruhe in die Annahme zu bringen und den Abstand auf Bad Soden zu verkürzen. Trotz der starken Endphase wurde dieser Satz letztendlich mit 23:25 verloren. Der zweite Satz verlief ähnlich wie der erste. Durch zu viele Fehler in der Anfangsphase baute Bad Soden erneut einen großen Vorsprung aus. Erst beim Spielstand von 3:11 gelang es den Auerbacherinnen ins Spiel zu kommen und durch konzentrierte Arbeit in der Annahme und Abwehr eigene Punkte zu machen. Trotzdem gelang es nicht, Bad Soden einzuholen. Der Satz endete mit 20:25.

Annahme

Keine Stabilität in der Annahme gegen Bad Soden

Im letzten Spiel des Tages traf Auerbach auf Eintracht Frankfurt. Auch hier fanden die Mädels durch ihre guten Aufschläge ins Spiel und konnten im ersten Satz eine souveräne Leistung zeigen (25:19). Den zweiten Satz begannen sie ebenfalls konzentriert. Viele Fehler in der Mitte des Satzes führten zu einer kurzzeitigen Führung von Frankfurt. Beim Spielstand von 19:22 fanden die Auerbacherinnen jedoch wieder ins Spiel zurück und konnten den Satz mit 26:24 für sich entscheiden.

Insgesamt wurde an diesem ersten Spieltag das Potenzial und die Flexibilität des Teams deutlich. Trotz fehlender Zuspieler und der dadurch ungewohnten Aufstellung gelang es den Mädels eine gute Leistung zu erbringen. Besonderer Dank gilt hierbei Leonie Konietzka, die für diesen Tag die Aufgabe des Stellers übernommen hat und Lea Schäfer, die kurzfristig  als Verstärkung eingesprungen ist.

Beim nächsten Spieltag am 5.11. wollen die Auerbacherinnen in gewohnter Aufstellung ihre Leistung weiter verbessern.

Für Auerbach spielten: Sinah Düringer, Leonie Konietzka, Hannah Kuch, Karolina Müller, Lea Schäfer, Erza Spahiu, Eurona Spahiu. Trainer: Willi Zeig.

Weitere interessante Artikel: