Unsre Halle, unsre Halle, hej, hej, hej!

Dieser Artikel wurde bereits 270 mal gelesen

Erfolg auf ganzer Linie! Am Samstag 23.09.2017 startete die BFS-Mixed-Mannschaft in die Saison 2017/2018 in der Bezirksliga Süd mit einem Heimspiel in der GSS Halle. Mit elf Spieler/innen war das Aufgebot das größte seit ewig langer Zeit. Mit dabei die Neuzugänge Carolin Bartsch und Daniela Falk. Außerdem übernimmt ab dieser Saison Hans Ruff das Coaching.

Coach Hans Ruff stimmt sein Team auf das erste Spiel ein.

Coach Hans Ruff stimmt sein Team auf das erste Spiel ein.

Im ersten Spiel empfingen die Auerbacher den Vorjahreszweiten von der TSG Messel. Es wurde ein schweres Spiel erwartet, so wurden fast alle Partien zwischen Messel und Auerbach der letzten Jahre erst im Tie-Break entschieden. Der neue Coach legte fest, das Caro Bartsch, Eike Jaxtheimer (beide Außenangriff), Gero Lustig, Chris Bornhöft (Mitte) sowie die Zuspieler Kristina Sinemus und Achim Vogt starten. Für unsere Mannschaft völlig unüblich wurde der Start nicht verschlafen. Von Anfang an wurde sauber gespielt und im Angriff Druck gemacht. Messel kam nicht dazu, ihr eigenes Spiel groß aufzuziehen. Dennoch blieb es den ganzen Satz knapp. Am Ende wurde er mit 25:20 gewonnen, nicht zuletzt durch viele gute Aufschläge von Achim Vogt.

Eike Jaxtheimer beim Angriff

Eike Jaxtheimer beim Angriff

 

„Never change a winning team“ und so ging es unverändert in den zweiten Satz. Auch hier konnte durch saubere Arbeit in Annahme und Abwehr die Grundlage für ein gutes Zuspiel und starke Angriffe gelegt werden. Immer wenn der TSV darin nachließ, droht Messel aufzukommen. Coach Hans Ruff schaffte es mir ruhiger Hand und klaren Ansagen sowie punktuell gesetzten Auswechslungen – Uli Post durfte seine Aufschlägstärken einbringen – den knappen Vorsprung in diesem Satz zu erhalten, so dass er am Ende 25:21 an Auerbach ging. Nummer zwei!

Gero Lustig, ein Bank im Annahmeriegel

Gero Lustig, ein Bank im Annahmeriegel

Im dritten Satz gleiche Startaufstellung, gleiches Ergebnis? Leider nicht. Durch unkonzentriertes Spiel wurde Messel ins Spiel gebracht. Insbesondere sehr starke Angaben des Messeler Mitangreifers stellten die Auerbacher vor Probleme. Es blieb lange ein enger Satz, zum Ende mit kurzen Einwechslungen von Uli Post, Stephan Lies und Ina Vogt. Aber es half alles nichts, mit 21:25 musste der Satz an Messel abgegeben werden.

Die Stimmung war gut geblieben und die Zuversicht groß, diesmal einen Tie-Break zu verhindern. In Satz vier kam Stephan Lies für Chris Bornhöft in der Mitte. Auerbach fand wieder zur ruhigen Spielweise in Abwehr und Annahme zurück, die Steller konnten Ihre Angreifer wieder gut in Szene setzen und diese machten Punkte. Auch der Block stand immer wieder richtig und verhinderte ein Aufkommen des Messler Angriffsspiels. Wie in der gesamten Partie ging es knapp zu, doch am Ende gewann der TSV aufgrund der konstant guten Leistung aller Spieler/innen verdient mit 25:22. Elf Auerbacher skandierten im Kreis „Unsre Halle, unsre Halle! Hej! Hej! Hej!“

Caro Bartsch, Angriffspunkte im vierten Satz garantiert.

Caro Bartsch, Angriffspunkte im vierten Satz garantiert.

 

Die Pause bis zum zweiten Spiel konnte mit Stärkung durch Kaffee und Kuchen verbracht werden – auch hier brillierten die Neuzugänge mit leckeren Beiträgen. Außerdem wurde der grandiose Sieg der parallel spielenden 1. Damen gegen Eintracht Frankfurt bewundert.

Der nächste Gegner war der VC Dornheim, gegen dessen große Mittelblocker sich der TSV in den Vorjahren immer sehr schwer getan hatte. Aus dem großen Kader schöpfend stelle Coach Hans Ruff – der sich partout weigerte die Kapitänsbinde zu tragen – jetzt Caro Bartsch, Daniela Falk (beide Außenangriff), Uli Post, Stephan Lies (Mitte) sowie als Zuspieler Ina Vogt und Hans Ruff himself auf. Seine klare Vorgabe: Nicht vom Fuddeln des Gegners anstecken lassen und sauberen klaren Volleyball spielen. Neuzugang Caro wusste mit dem Begriff „Fuddeln“  zunächst nichts anzufangen, aber das gab sich nach ein paar Ballwechseln. Denn Dornheim erwies sich als technisch nicht so gut wie Messel und wirkte nicht eingespielt. So schafften es die rot-weißen Mixdler den ersten Satz recht klar mit 25:17 für sich zu entscheiden und eigenes Fuddeln wurde vermieden.

Um es nicht unnötig spannend zu machen: So ging es fast das ganze Spiel hindurch. Selten stockte der Spielfluss der Auerbacher, so dass die Sätze zwei und drei mit 25:17 und 25:19 gewonnen wurden. 3:0 und der zweiten Sieg zum Saisonauftakt. Was sagt man dazu? „Unsre Halle, unsre Halle! Hej! Hej! Hej!“

Ein gelungener Saisonstart und ein super Einstand der Neuzugänge Caro und Daniela. Jetzt heißt es warten, da das nächste Spiel erst am 28.10.2017 ist.

Von links nach rechts stehend: Daniela Falk, Eike Jaxtheimer, Uli Post, Chris Bornhöft, Carolin Bartsch, Stephan Lies, Ina Vogt, Achim Vogt, Gero Lustig. Davor kniend von links nach rechts Kristina Sinemus und Hans Ruff

Von links nach rechts stehend: Daniela Falk, Eike Jaxtheimer, Uli Post, Chris Bornhöft, Carolin Bartsch, Stephan Lies, Ina Vogt, Achim Vogt, Gero Lustig. Davor kniend von links nach rechts Kristina Sinemus und Hans Ruff

 

 

Weitere interessante Artikel: